HORROR nach Halloween

Halloween war am 31. Oktober – seitdem rasen wir pandemisch auf dem HIGHWAY TO HELL

mal wieder…. Kennen wir diese Situation nicht?

10. November 2021

Der SAJO Blog bietet seit Februar 2020 einen Leitfaden mit aktuellen Informationen und Empfehlungen zur SARS-CoV-2 Pandemie.

Hinweis: Sie können den Text vergrößern oder verkleinern durch STRG+ oder STRG-

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Lieben Sie auch Halloween? Wir haben dieses Fest kennengelernt, als wir in den USA lebten. Nach unserer Ankunft Ende September 2000 wurden wir von unseren neuen Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich und offen aufgenommen. Wir danken Euch dafür, es war eine sehr schöne Zeit bei Euch. Wir wurden zu vielen Festen eingeladen, wie auch am 31. Oktober 2000 zu Halloween at Marion & Stuart’s House.

Gestresst wie wir durch den Umzug über den Atlantik waren, sind wir in letzter Minute in ein großes Kaufhaus in die Kinderabteilung gegangen und haben uns eingekleidet. Aus den Restbeständen am 31. Oktober nachmittags wählte Jörg eine Augenklappe, ein Kunststoff-Gebiss mit schlechten Zähnen, einen Haken, der seine Hand ersetzte und Schminke. Er verkleidete sich als Pirat. Ich wählte Teufels-Hörnchen in Rot, und einen Dreizack, ich war ein Teufelchen. Viel Auswahl hatten wir nicht mehr.

Bevor wir das Halloween-Haus unserer Freunde betraten, schauten wir durch das Fenster. Wir wollten sehen, ob auch andere so albern aussahen, wie wir. Nun, zugegeben, alle waren verkleidet, aber etwas professioneller als wir. Wir betraten die Party, die eine der besten Parties war, die wir jemals erleben durften. Es war angenehm, und wir wurden herzlich willkommen geheißen.

In den nächsten Wochen hatten wir einige wissenschaftliche Meetings in unterschiedlichen Rahmen. Die meisten unserer Kolleginnen und Kollegen erkannten wir nur an den Stimmen, nachdem wir alle im Halloween-Kostüm kennengelernt hatten. Nachdem die Engelslocken oder die schwarzen langen Haare abgelegt waren, erkannten wir niemanden mehr. Es war ein großer Spaß.

Ein echter Horrortrip sind die steigenden Infektionszahlen schon jetzt, passend zu Halloween. Ärztinnen und Ärzte, Infektionswissenschaftler wie wir, alle, die etwas von der Dynamik dieser Pandemie verstehen, sollten den Horror verstanden haben. Wir befinden uns auf dem highway to hell. Die Situation hat sich bereits wieder verändert. Während die Politik sich die Köpfe heiß diskutiert über 2G oder 3G oder was auch immer, mutiert und verbreitet sich das Virus munter weiter.

Cartoon Oliver Hoogvliet

Alle diejenigen, die dagegensprechen, sollten spätestens jetzt wieder verstummen. Mir ist es unverständlich, wie sie die hohen Infektionszahlen und die damit verbundenen Toten mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

Ein verantwortungsvoller Mensch macht das nicht!

Unser Appell: Lassen Sie sich impfen, nehmen Sie, auch Ihre Kinder, Impfangebote wahr. Die Impfung schützt zumindest vor schweren Krankheitsverläufen und vor allem vor dem Tod.

Nebenwirkungen der Impfung lassen sich durch Schmerzmittel, die auch entzündungshemmend wirken (Aspirin oder ähnliches) wegzaubern. Oftmals werden die Nebenwirkungen der Impfung durch die Reaktion des Immunsystems verursacht. Das ist individuell unterschiedlich.

Wenn Ihr Immunsystem bereits auf ein Protein, das Spike, so heftig reagiert, wie wird Ihr Immunsystem auf ein infektiöses Virus bei einer Infektion reagieren? Was denken Sie? Die Infektion wird durch Ihren ganzen Körper, durch alle Gewebe, durch alle Organe, gehen.

Dieses Virus verändert und verbreitet sich so schnell, dass die Politik mit den langsamen Diskussionen nicht mehr hinterherkommt.

Das bedeutet: Trotz einer 2G- oder 3G- Regel (Geimpft oder Genesen oder Getestet) raten wir an, in Räumen eine FFP-2 Maske zu tragen. Warum? Ihr Immunschutz reicht meist nicht mehr aus, Sie werden trotzdem erkranken, es ist nur eine Frage der Zeit und der Schwere der Erkrankung.

Außerdem raten wir an, die AHA-Regeln einzuhalten. Was war das nochmal fragen sich sicherlich manche unter uns? Abstand (2 m), Hygiene (Hände waschen mit Seife), und Schutzmaske (FFP-2 Maske, richtig aufgesetzt, keine OP-Masken oder Stoff-Fetzen bitte!)

Geimpfte und Genesene können sich ebenfalls wieder anstecken, vor allem mit einer anderen Virus-Variante. Sie geben das Virus an Dritte weiter. Deshalb sollten Sie unbedingt FFP-2 Masken in Räumen tragen, und im Freien, wenn Sie keinen Abstand zu anderen einhalten können. Geimpfte und Genesene, abhängig vom individuellen Status des Immunsystems, erkranken entsprechend weniger schwer. Die neuen Varianten sind in der Lage, den Immunschutz (ob genesen oder geimpft) teilweise zu überkommen.

Trotz allem: Eine Impfung schützt in den meisten Fällen zumindest noch vor sehr schweren Verläufen und vor dem Tod.

Noch ein Kommentar zu den ewigen Diskussionen in den Medien über Impfungen und ihre Nebenwirkungen: Wenn Sie die elektrischen Leitungen in Ihrem Zuhause erneuern wollen, dann holen Sie nicht den/die Metzger*in. Wenn Ihr Auto eine Reparatur benötigt, gehen Sie nicht zum/zur Geigenbauer*in. Und wenn Sie eine Blinddarmentzündung bekommen, dann rufen Sie nicht den/die Maurer*in.

Warum um alles in der Welt fragen Sie dann Schauspieler*innen, Fußballer*innen, IT-Manager*innen oder Philosoph*innen, wenn es um Impfstoffe geht?

Bleiben Sie gesund und aufmerksam, und vor allem, lassen Sie sich nicht täuschen oder aufs Glatteis führen!

Erst vor ein paar Tagen ist Werbung für Skiausrüstung bei uns im Briefkasten gelandet. Was sagt man dazu? Einkaufen und ab nach Ischgl? Beginnt alles wieder von vorne? Dann ist den Menschen nicht mehr zu helfen! COVID-19 ist KEINE lapidare Erkältung!

BITTE: Tragen Sie FFP-2 Masken in Räumen!

Ihre Sabine Breun und Jörg Baumann

SAJO – für eine gesunde und bessere Zukunft!

SAJO berät rund um Infektionskrankheiten. Wir wenden unser Wissen an, das wir aus der Infektionsforschung über mehr als 20 Jahre international erarbeitet haben. Wir tun, was wir können, um diese Pandemie zu bekämpfen.

Ein herzliches Dankeschön an Oliver Hoogvliet für die großartige Zeichnung ollihoo (https://hoogvliet.de).

Blog post No. 197. Unser Blog erfährt eine breite Akzeptanz, was uns sehr erfreut, wir teilen gerne unser Wissen. Bitte empfehlen Sie unseren Blog weiter – ein informatives Werkzeug im Kampf gegen Pandemien.

(Hinweis: Wir sind keine Mitglieder politischer Parteien oder Religionsgemeinschaften oder von Vereinen. Unabhängigkeit, Souveränität und Freiheit sind für uns ein wichtiges Gut. Wir beraten auf unserem Blog rein wissenschaftlich, ohne eigene Interessen und ohne Interessenskonflikt, also uneigennützig. Wir werden dafür nicht bezahlt.)

#1 Wenn Sie SAJO Antivirals und Antibacterials haben wollen, oder Aufträge an SAJO geben möchten, oder Beratung haben möchten, oder in SAJO investieren wollen, dann setzen Sie sich bitte mit uns direkt in Verbindung. Dazu können Sie das Formular auf unserer homepage verwenden, oder die angegebene Telefonnummer oder email.

#2 Wir werden immer wieder nach Ideen gefragt. Bitte setzen Sie sich auch hier mit uns direkt in Verbindung.

Das SAJO Geschäftsmodell: https://www.sajo-innovation.de/sajo-Flyer.pdf

Besuchen Sie Sabine Breun auf XING https://www.xing.com/profile/Sabine_Breun und Jörg Baumann auf LinkedIn http://linkedin.com/in/jörg-baumann-phd-0710b11a3